Fragen zum 19-2-2012 und auch zum weiter bearbeiten zuhause (APP+)

iag-2012’s Dokumente Fragen zum 19-2-2012 und auch zum weiter bearbeiten zuhause (APP+)

1) Womit beschäftigt sich die allgemeine Psychopathologie? Gibt es auch eine spezielle?

 

2) Was sind die beiden Hauptkategorien von Bewusstseinsstörungen? Wie werden sie weiter unterteilt?

 

3) Zu was kann ein Mensch orientiert/desorientiert sein? Wofür sind Desorientierung, Unruhe und vegetative  Entgleisungen charakteristisch?

 

4) Was verbirgt sich hinter dem Begriff AMDP, was bedeutet „BAWOGADIS“?

 

5) Was unterscheidet Konzentrations- von Aufmerksamkeitsstörungen? Was sind Auffassungsstörungen?

 

6) Welche Arten von Gedächtnisstörungen kennst Du?  Was ist eine Störung der Merkfähigkeit? Wie könnte man sie untersuchen?  Was meint man mit Paramnesien?

 

7) Was verstehst Du unter Ich-Störungen? Was ist überhaupt ein „Ich“?

 

8) Gib Beispiele für formale Denkstörungen. Erinnerst Du Dich an Menschen mit solchen Symptomen? Denkst Du dabei an bestimmte Störungen?

 

9) In wieweit geht eine psychopathologische Befunderhebung über eine Anamnese hinaus? Was bedeutet letztere?

 

10) Was ist eine Dia-gnose? Welcher Erkenntnisgewinn ist auf dem Weg von Symptomen über Syndrome zu Krankheiten (=Störungen) zu erwarten ?

 

11) In deinen Worten: Was ist das spezielle an der psychoanalytischen Sicht auf die Neurose? Was beinhaltet –losgelöst von der psychoanalytischen Sicht-  der heutige, konsensorientierte Neurosenbegriff?

 

12) Gib mindestens ein Beispiel für problematische Nebenwirkungen bei der Behandlung mit Neuroleptika. Was ist das besondere Risiko bei der Behandlung von Jugendlichen mit selektiven Serotonin Wiederaufnahmehemmern ? Wozu werden sie überhaupt verschrieben ?

 

13) Wer sind die drei Hauptakteure bei einer Zwangseinweisung, was ist ihre jeweilige Rolle? Wie nennt man das Gesetz, das Zwangseinweisungen regelt? Was wird in diesem Zusammenhang von Heilpraktikern für Psychotherapie erwartet?

 

14) Was unterscheidet Psychosen ganz wesentlich von Neurosen?

 

15) Was verstehst Du unter einer EKT(=Elektokrampftherapie)? Bei welchen Erkrankungen bzw. unter welchen Bedingungen kann sie auch heutzutage noch notwendig bzw. vorgeschrieben sein?

 

16) Beschreibe das „triadische System“ der klassischen Psychiatrie.

 

17) Welche Neurotransmitter bzw. Störungen ihrer Regulationssysteme könnten nach gegenwärtigem Erkenntnisstand an depressiven Störungen beteiligt sein?

 

KURSMATERIAL   – ROLF KLEIN 2012

Diskussion (0)

Es gibt keine Kommentare zu diesem Dokument vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.